Pasta | Basilikum-Pesto | Lachspäckchen | mit Video

Andy Küchencottage

Pasta - wer liebt sie nicht?! Pasta gibt es in einer großen Vielfalt. Kombiniert mit Soßen oder Pesto und verschiedenen Beilagen ist sie schnell zubereitet und schmeckt sowohl Kindern als auch den Erwachsenen. Einen tollen Klassiker hab ich heute für euch: Pasta mit selbstgemachten Basilikum-Pesto. Dazu gibt's leckere Lachspäckchen, die mit einer herrlichen Ricottacreme gefüllt sind. Die Anleitung dafür hab ich für euch in ein 3-Minuten-Video gepackt. Mein Video und Rezept gefallen euch? Dann würde ich mich sehr über euer Like, Feedback und ein Abo freuen!

Eure Andy

Pasta | Basilikum-Pesto | Lachspäckchen

Zutaten:
Pasta
Cherrytomaten
Rucola
Parmesan

Für das Pesto:
Basilikum
80g Pinienkerne
150ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
50g Parmesan

Für die Lachspäckchen:
100-150g Garnelen
Schnittlauch
150g Räucherlachs
3-4 EL Ricotta
1 TL Limettensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Pinienkerne in einer Pfanne  ohne Öl goldbraun rösten und in eine Schüssel zum Abkühlen geben.
Danach die Garnelen in 1 EL Rapsöl anbraten und ebenfalls abkühlen lassen.
 
Die Knoblauchzehe schälen, in grobe Scheiben schneiden und dann zusammen mit dem Basilikum in einem Mörser zerreiben. Die Pinienkerne zusammen mit Olivenöl und Parmesan in einem Mixer  pürieren. Die Mischung zum Basilikum geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ricotta mit Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen. Die Garnelen klein hacken,  zum Ricotta geben und alles miteinander vermengen.

Eine Räucherlachsscheibe auf ein Küchenbrett legen, 1 EL Ricottacreme drauf geben und zu einem kleinen  Päckchen wickeln. Mit zwei Schnittlauchhalmen umwickeln und diese zu einem Knoten binden. Mit den restlichen Lachsscheiben ebenso verfahren.

Die Schale der Tomaten leicht anritzen und in der Pfanne kurz anbraten.

Die Pasta nach Packungsanleitung kochen. Das Wasser dann abgießen. Pesto zu den Nudeln geben und vermengen, damit die Nudeln gut damit benetzt sind. Sofort zusammen mit den Lachspäckchen servieren und genießen.

TIPP:  Durch das Anritzen der Tomaten platzen sie beim Braten nicht auf.

Schreibe einen Kommentar

Your message*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Name*
Email*
Url