Macarons mit Himbeer-Ganache

Andy Küchencottage

Macarons mit Himbeer-Ganache

Macarons machen mich im positiven und negativen Sinne wahnsinnig.

Natürlich sind sie supppeer lecker, weil sie zart und leicht schmecken. Ein Traum für Naschkatzen. Aber die Herstellung ist manches Mal wirklich zum verzweifeln. Als ich endlich ein gutes Rezept hatte, das vielversprechend aussah, haperte es natürlich am Backofen. Jeder Backofen ist anders und schließlich musste ich wie eine Verrückte die richtige Temperatur und Einstellung heraus finden. Nach dem 4ten Anlauf hat es dann endlich geklappt. Die Macarons sind mir nicht mehr zusammen gefallen und haben auch nicht am Backpapier geklebt. Anfangs hatte ich eine Silikonmatte verwendet speziell für Macarons. Da diese aber immer daran kleben geblieben sind, habe ich schließlich zu Backpapier gewechselt. Finde ich persönlich besser!

 Auf dem Foto seht ihr eine Variation, die sehr gut zum Frühling und Ostern passt. Die fröhliche gelbe Farbe und die frische Himbeer-Ganache hebt die trübe Schlecht-Wetter-Stimmung.

 

Zutaten:
50g gemahlene Mandeln
70g Puderzucker
1 Eiweiß (36 Gramm)
10g Zucker
Lebensmittelfarbpulver

Zutaten und die Zubereitung für die Ganache findest du hier: Himbeer-Ganache

Zubereitung:

Mandeln und Puderzucker genau abwiegen. Zusammen mit dem Lebensmittelfarbpulver im Mixer zu feinem Puder verarbeiten.

Das Eiweiß ebenfalls wiegen, dann schaumig schlagen. 10g Zucker zugeben und weiterschlagen bis die Baisermasse steif ist. Den Mandel-Puderzucker-Mix in 2 Schüben hinein sieben und nacheinander vorsichtig unterrühren.
Die Masse sollte glatt sein und in Fäden fallen.

In einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen und gleichmäßige Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Ich persönlich bevorzuge kleine Macarons, weil diese bei mir eher gelingen. Die großen sind mir ständig zusammen gefallen. Die ungebackenen Macarons unbedingt 30 Minuten ruhen lassen, damit sich die obere Schicht festigt und im Ofen nicht gleich aufbricht. Anschließend bei 140 Grad Ober- und Unterhitze 15-16 Minuten trocknen lassen. Zum Abkühlen das Backpapier auf eine Fläche ziehen, die Zimmertemperatur hat.

So sollten die Macarons natürlich nicht aussehen. Das war der erste Versuch...

Und der zweite folgt zugleich. Die Macarons sahen wirklich vielversprechend aus!
Doch leider sind sie nach dem Backen ebenfalls eingefallen.

Schreibe einen Kommentar

Your message*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Name*
Email*
Url