Kategorien
☆ Geburtstag ☆ Allgemein Backen & mehr Cookies, Cake-Pops & Kekse Geschenkideen Herbst Rezepte

Zitronenkekse & Orangenkekse | schöne Herbstzeit

Das Rezept für diese Kekse ist an sich eigentlich nicht unbedingt der herbstlichen Jahreszeit zu zuordnen. Zumindest nicht aufgrund der Zutaten.

Ich wollte aber unbedingt mal meine absolut süßen Ausstechformen ausprobieren. Die habe ich mir vor einigen Jahren gekauft und so gut wie gar nicht verwendet. Man nimmt es sich immer vor und vergisst es dann doch. Aber wie ihr sehen könnt, habe ich es diesen Herbst durchgezogen und die Kekse gebacken.  Dafür habe ich extra ein Rezept verwendet, das absolut geling sicher ist und auch noch sehr gut schmeckt.

Da die Ausstechformen ja teils nur Konturen i n den Teig eindrücken, musste unbedingt ein Rezept her, bei dem die Kekse während des Backens nicht zu hoch wachsen. Denn sonst würden die Konturen und somit die Formen nicht mehr erkennbar sein und die ganzen Kekse wären versaut.

Der Teig und die Kekse sind eigentlich relativ zügig zubereitet. Was Zeit in Anspruch nimmt ist das Dekorieren, deshalb schätze ich die reine Zubereitungszeit angefangen vom Abwiegen der Zutaten über Teigzubereitung bis hin zur Dekoration auf ungefähr 45 Minuten.  Dazu kommen dann noch die Kühlzeit des Teigs und die Backzeit.

Die Backzeit für ein Keksblech beträgt bei meinem Ofen zwischen 9 bis 10 Minuten. Das ist allerdings abhängig vom Ofentyp.  Die Kekse sind fertig wenn der Rand goldbraun ist, daran könnt ihr euch orientieren.

Liegen die Kekse 1-2 Tage in der Keksdose werden sie übrigens etwas mürber. Legt man eine Apfelspalte mit in die Keksdose werden sie noch schneller mürbe. Die Apfelspalte sollte aber nicht länger als einen Tag in der Keksdose liegen.  Frisch und noch lauwarm schmecken die Cookies schön knusprig lecker. Ich mag beides gerne und ihr?

Wisst ihr was diese Kekse noch zu Herbstkeksen macht? Wann bitte isst man Kekse zu einem heißen Kakao noch lieber als im Herbst, wenn es draußen kalt und windig ist. Na, wenn das mal kein schlagfertiges Argument ist! 😉

Die leckeren Zitronen- und Orangenkekse sind in einer Keksdose ungefähr 3 Wochen haltbar.

(Hinweis: Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate Links: Dieser führt zu amazon.de. Klickst du auf den Link und kaufst einen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon, mit der ich gerne meinen Blog finanzieren möchte. Am Preis ändert sich nichts. Ihr könnt sicher sein, dass ich hier nur Artikel empfehle, von denen ich selbst überzeugt bin.)

Hier könnt ihr die süßen Ausstechformen beispielsweise kaufen:

Zitronenkekse und Orangenkekse

Zubereitungszeit: 45 Minuten (mit Dekoration)
Kühlzeit: 30 Minuten
Backzeit: 10 Minuten pro Blech

Zutaten:
250g Mehl
1 Msp. Backpulver
80g Puderzucker
1 TL gerieb. Bio-Orangenschale
1 TL gerieb. Bio-Zitronenschale
125g weiche Butter
oder Margarine
1 Ei (Größe M)
Außerdem:
Zitronenglasur
Zuckerperlen
gehackte Mandeln
Eulen- und
Fuchsausstecher

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig zügig zu einem glatten Mürbeteig verkneten.  In Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.
Die Ausstechform in Mehl drücken, damit der Teig beim ausstechen nicht an der Form kleben bleibt. Eulen und Füchse ausstechen und vorsichtig auf dem Backpapier platzieren.

Diesen Vorgang solange wiederholen bis der Teig vollständig aufgebraucht ist.
Jedes Blech mit Keksen muss für 9-10 Minuten in den Ofen. Die Kekse nach dem Backen vollständig auskühlen lassen.

Zitronenglasur nach Packungsanleitung erwärmen oder selbst eine Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft herstellen. In einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen und die Zitronenkekse & Orangenkekse mit der Glasur und den gehackten Mandeln dekorieren. Als Augen die Zuckerperlen verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.