Kategorien
Allgemein Backen & mehr Gut zu wissen

Was ist Milchmädchen?

Was ist Milchmädchen?
Das ist ganz einfach gezuckerte Kondensmilch.

Da mich das Thema Milchmädchen sehr neugierig gemacht hat, habe ich etwas recherchiert. Entstanden ist Milchmädchen, weil Kondensmilch zur damaligen Zeit noch mit Frischmilch hergestellt wurde. Da diese aber nur für kurze Zeit gelagert werden konnte, wurde 45 % Zucker zugeführt. Dadurch entstand dann die gezuckerte Kondensmilch, auch Milchmädchen genannt. Übrigens nennt sich dieser Herstellungsprozess für Kondensmilch Kondensierungsverfahren. Dabei wird der Milch Wasser entzogen, bis diese die gewünschte dickliche Beschaffenheit hat.


Die Konsistenz der gezuckerten Kondensmilch ist deutlich zähflüssiger als die der normalen Kondensmilch. Ich würde sie schon beinahe als cremig beschreiben.

Verwendet wird sie häuftig als Brotaufstrich oder als Beigabe für Tortencremes und Desserts.
Sehr interessant finde ich die Information, dass gezuckerte Kondensmilch ursprünglich für das von Herrn Bircher-Benner kreierte Bircher-Müsli als Zutat verwendet wurde. Auch hier bestand vermutlich der Grund dafür darin, dass Frischmilch verwendet wurde. Die Frischmilch barg beispielsweise das Risiko der Infektion mit Tuberkulose.

Quellennachweis: https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensmilch#Gezuckerte_Kondensmilch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.